viabizzuno

worldde

world

grand hotel elle decor
Ort:palazzo morando, milano, italia
Projekt:studio citterio viel
Käufer:hearst magazine
Technischer Gebietsverantwortlicher:matteo vivian
foto:pietro savorelli
der palazzo morando im herzen des fashion districts von mailand beherbergte die zweite ‘elle décor grand hotel’ mit der einrichtung ‘the open house’, mit der das studio antonio citterio patricia viel mit seiner großen erfahrung im bereich der hotellerie die neuen möglichkeiten für das hotelgewerbe erforscht hat. mit der vorstellung, dass die hotelzimmer die oberen etagen des historischen gebäudes einnehmen könnten, konzentriert sich das design auf die öffentlichen bereiche, die eine vielzahl von verschiedenen funktionen beherbergen: von der ausstellung von kunstwerken zur projektion von filmen, die normalerweise in den großen kinoketten nicht gezeigt werden, ausgewählte shopping-gelegenheiten sowie kulinarische gourmet-events. durch die neuerfindung der klassischen sequenz der räume und die eliminierung der traditionellen rezeption wurde jeder bereich als ein innendesign-projekt entwickelt, das maßgeschneiderte einrichtung, bodenbeläge und wandverkleidungen, eine sorgfältig ausgewählte farbpalette sowie ein beleuchtungsdesign unter verwendung des lichts von Viabizzuno umfasst. der eingang vom innenhof des gebäudes aus dem 18. jahrhundert, das weiche licht der laternenlampen und die silberne reflexion der bartheke begrüßen die gäste in einer atmosphäre, die sich außerhalb der zeit zu befinden scheint, fern vom lärm der stadt. der rundgang beginnt in der bibliothek, einer intimen umgebung, die von einem angenehmen allgemeinen licht beleuchtet wird, virtuell erwärmt durch eine video-installation, die die flammen eine offenen kamins projiziert. lichtakzente beleuchten die titel der buchregale entlang der wand, elegant verkleidet mit stoff mit hahnentrittmuster. die stehlampen fiore, entworfen von peter zumthor, stehen neben dem bequemen sofa für die lektüre und dem beistelltisch, entworfen von antonio citterio, während im hintergrund eine auf tüll gedruckte grafische darstellung die architektur des palazzo morando repliziert. im restaurant ‘the chef’s table’ garantieren die hängeleuchten n55, verkabelt mit dynamischem propulsor 65 750 ma und einer linse lensoptica eine ideale beleuchtung sowie einen hohen visuellen komfort und enthüllen die aktivitäten des chefs in der küche sowie die geheimnisse seiner zubereitungen. die lampen sul sole va, gestaltet von der architekten neri&hu und hergestellt von Viabizzuno aus messing und leder, beleuchten den duftenden blumenmarkt. während ein geschickter florist seine kompositionen kreiert, beleuchten die micromen auf mensolona wie kostbare juwelen auf diskrete und elegante weise eine reihe von glasvasen und wunderschönen pflanzen. im spa heben die n55 dank der hohen qualität ihres lichts und ihres hohen farbrendering-indexes, cri 98, die farbe und die textur des natürlichen holzes sowie der arbeit liquid marble, aus schwarzem marmor, von mathieu lehanneur hervor, sichtbar durch das große fenster zur via sant’andrea. im letzten raum des rundgangs, dem concept store, hebt das einrichtungssystem men sole die ausgestellten wertvollen objekte durch frontale beleuchtung und verleiht ihnen durch die beleuchtung des hintergrunds tiefe und dreidimensionalität.

scroll

mouse

HTML 4.01 Valid CSS Page loaded in: 3.089 - Powered by Simplit CMS